Solarfärben: weitere Farbproben

Es sind wieder einige Solarfärbeproben entstanden, die ich in den Farbkarten Nr.7 und Nr.8 zusammengefasst habe:

Auch hier gilt wieder: Informationen zum Vorgehen findet ihr HIER 

solarkarte7_rs
Solarfärbekarte 7
solarkarte8_rs
Solarfärbekarte 8

 

Noch ein paar Anmerkungen zum verwendeten Färbematerial (falls sich jemand über die Auswahl wundern sollte):

Ich färbe normalerweise nicht mit Lebensmitteln, habe aber einen großen Garten, in dem ich auch Gemüse anbaue. Wenn ich Pflanzen habe, die ihre beste Zeit gesehen haben, dann landet auch schon mal Ruccola im Färbetopf. Treue Leser wissen: bevor etwas bei mir auf den Komposthaufen kommt, wird es auf Färbetauglichkeit getestet.

Und: ja, ich weiß, dass Ambrosia ein hohes Allergiepotential hat (HIER nachzulesen) und habe entsprechende Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Es handelte sich um eine einzelne Pflanze, die sich wahrscheinlich über das Vogelfutter in meinen Garten eingeschlichen hatte.

Werbeanzeigen

7 Kommentare

  1. Eine feine Farbpalette hast du da gezaubert 🙂. Und beim nächsten Mal kann es ganz anders aussehen – immer wieder spannend und unendlich inspirierend 🙂. Vielen Dank für deine Anregungen und tollen Aufnahmen. 🤗

  2. Sehr schöne und vielseitige Färbungen, ich freue mich auch schon wieder auf meine Färbetöpfe. Im Garten wächst und gedeiht es gerade so wunderbar.
    Liebe Inselgrüße
    Kerstin

  3. der pfirsichbaum hat ja schoene farben ergeben und die haselnuss auch! dass rucola so ein huebsches gelb ergibt, haette ich auch nicht gedacht. muss ich beim naechsten mal nach dem schiessen auch mal in den topf geben:) birken moegen es hier ja nicht, da hab ich schlechte karten, ob fuer rinde oder blaetter. leider sind eschen nicht sooo ergiebig beim faerben, weil ich davon demnaechst reichlich haette – uns hat leider diese elende eschenpest auch erreicht:( und das hier, wo jeder zweite baum eine esche ist:( aber es hilft nix – werden wir ueber die naechsten jahre dafuer reichlich brennholz haben!
    viele gruesse von der gruenen, aber kuehlen insel!

    Bettina

  4. Ich würde dir ja gerne einige von meinen Mini-Eschen schicken, die immer wieder versuchen, die Herrschaft in meinem Garten zu übernehmen, aber ich fürchte, die würden die Reise auf die Insel nicht überleben …
    Zur Zeit sieht es hier ähnlich aus wie bei dir: grün, kühl und nass
    Liebe Grüße nach Irland
    Kirsten

  5. Wie gelingt die Solarfäbung mit Essigbaumwurzel. Die Farbe auf der Farbkarte ist so toll! Habe die Solarfärbung mit Alaun und mit frischer Wurzel probiert. Die Wolle ist weiß bzw. Natur geblieben. Die Wurzel und die Flotte waren ebenfalls weiß.
    Muss man die Wurzel vorbehandeln?
    Gruß Kathrin

  6. Ich habe nicht vorgebeizt. Alaun im Wasser gelöst mit welchem ich Wolle und Pflanzenmaterial übergossen habe. Dann liegt es wohl daran. Es ist alles weiß geblieben, ist noch nie passiert. Ich werfe ja auch so ziemlich alles ins Glas was ich im Garten oder in der Küche finden kann. Ansonsten erziele ich mit dieser Methode sehr gute Ergebnisse. Ich probiere es mal ohne Beize. Vielen Dank für die Rückmeldung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s