Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘pflanzengefärbte Wolle’

Beim Sammeln von Schilfblüten bin ich auf zwei Pflanzen gestoßen, die ich noch nicht auf Färbetauglichkeit getestet hatte, die ich aber – weil sie hier reichlich am Feldrand vorhanden sind, durchaus wieder in Erwägung ziehen könnte, wenn ich einen Gelbton brauche. Bei der groben Identifizierung half mir mein Pflanzenbestimmungsbuch, das mich schon seit vielen, vielen Jahren begleitet: Was blüht denn da? (Kosmos-Naturführer)

Es handelt sich um eine Melde- und um eine Knöterichart.

Melde

Knöterich

Und weil mir die Farben gut gefielen, habe ich ein paar Sockenwollstränge partiell damit eingefärbt. Dazu kamen Mädchenauge und Waid, der bei der Überfärbung die Gelbtöne in Grün verwandelte.

Diese und weitere Stränge gibt es demnächst im Shop.

Ach ja … ich war ja eigentlich zum Schilfblütensammeln losgezogen … auch die wurden verwendet und die Färbung mit Waid „abgerundet“:

Read Full Post »

… die Pilze wachsen wie verrückt … Feuchtigkeit haben sie ja genug abbekommen … was Anfang August an meiner geheimen Sammelstelle noch wie hingesprühter gelber Bauschaum aussah …

erschien 6 Tage später schon so:

und hat sich wiederum 12 Tage später zu zwei Prachtexemplaren der Gattung Phaeolus Schweinitzii oder Kiefernbraunporling entwickelt, die ich an einem luftigen Ort getrocknet habe, was übrigens immer ohne Probleme funktioniert.

Ich hatte schon meine Befürchtungen gehabt, dass der Pilz in diesem Jahr nicht wieder erscheinen würde, hatte man doch die Fichte, an dessen Fuß er jedes Jahr wuchs, im vergangenen Herbst gefällt.

Im englischsprachigen Raum wird der Pilz auch Dyer’s Polypore genannt. Das hat seinen guten Grund: im jungen Zustand färbt der Pilz bei einer Direktfärbung auf Wolle ein sattes Gelb, das mit Eisenessig zu einem schönen Grün entwickelt werden kann, Färbungen mit älteren und vorjährigen Exemplaren sollen Brauntöne ergeben. Die Färbeflotte ist sehr ergiebig und man kann in mehreren Zügen färben – wie hier bei meiner Färbeaktion im letzten Jahr:

und hier ein Strang Sockenwolle, bei dem der Pilz den gelben und den grünen Bereich gefärbt hat – ergänzt durch das leuchtende Rot der Färbung mit Krapp:

diesen und weitere Stränge frisch aus dem Färbetopf gibt es hier:
die farben der natur

Read Full Post »

nachdem ich sie lange für überflüssig hielt, habe ich sie in diesem Winter schätzen gelernt … die Rede ist von Puls- oder Handgelenkswärmern … gleich mehrere Paare sind entstanden … unter anderem auch, weil so ein Paar wristlets ein schnelles Zwischendurch- Projekt ist, das nicht viel Wolle verbraucht – also ideal für meine pflanzengefärbten Ministränge:
Da sind zunächst einmal 2 Paare aus 100% Merino – mit Pilzen gefärbt: 

das große Bild zeigt eine Abwandlung von SpinningMarthas Kunigunde, das Paar auf den kleinen Bildern ist nach der Anleitung Annas Wristwarmers entstanden. 

Mein Lieblingspaar ist allerdings das hier:
gestrickt aus 100% Merino nach der Anleitung Veyla von Ysolda Teague (ein Weihnachtsgeschenk von Tatjana, über das ich mich sehr gefreut habe). Ich habe ein paar Anpassungen vorgenommen, weil meine Maschenprobe nicht mit der vorgegebenen übereinstimmte und habe auf die eigentlich vorgesehenen Knöpfe verzichtet:

 

Die Wolle ist mit Pflanzen gefärbt, allerdings weiß ich nicht mehr genau, mit welchen Pflanzen … ich weiß nur, dass ich mehrfach übergefärbt habe und dass Waid auf jeden Fall dabei war …

Read Full Post »

… etwas „zum Anziehen“ aus meiner pflanzengefärbten Wolle stricken, nicht immer nur „was für den Hals oder die Hände“ …
Also habe ich mir meinen Wollvorrat vorgenommen und Farbkombinationen zusammen gestellt … zuerst schwebte mir etwas richtig Buntes vor mit Krapp-, Waid-, Schilfblüten- und Goldrutenfärbungen in den leuchtendsten Varianten … im Grunde genommen wusste ich ganz genau, dass mir eine solche Kombination zwar sehr gut gefällt, ich ein Kleidungsstück in der Art aber niemals tragen würde … also habe ich mein vorhandenes Material hin und her geschoben und neu sortiert … am Ende fiel die Wahl auf eine eher gedeckte Farbkombination – mehrfarbig, aber nicht schreiend bunt.
Als nächstes musste ich mich entscheiden, WAS ich mit der ausgewählten Wolle stricken will … ich habe das ganze Internet und alle mir zur Verfügung stehenden Bücher durchforstet und danach stand fest: ich stricke nach dem „Schnitt“ der Weste Ethereal aus: #622 – The Second Simply Sublime Organic Cotton Book, allerdings mit dem Strickmuster der Jacke Flower Buds gefunden in Japanes Inspired Knits von Marianne Isager.

100% Merino, LL 420m/ 100g
gefärbt mit Walnuss, Krapp, Goldrute sowie Pilzen
doppelfädig verstrickt mit Nadelstärke 4 und 4,5

Der Clou ist der Knopf, den ich aus der Schale einer Kokosnuss angefertigt und mit einer I-Cord befestigt habe.
Es wäre schön gewesen, wenn ich noch lange Ärmel hätte stricken können, aber dazu reichte die übrig gebliebene Wolle nicht mehr. Ich habe versucht, noch etwas Wolle „nachzufärben“, aber jeder Pflanzenfärber weiß, dass das so gut wie unmöglich ist …

Read Full Post »

an all diejenigen, die ihre Kommentare und Tipps zu meiner Frage bezüglich der Präsentation meiner gefärbten Wolle hier im Blog abgegeben haben.

Auf Wunsch von Claudia zeige ich euch ‚mal einen Teil meiner …Schätze:
Wer meint, dass in der Sammlung die Rot- und Orangetöne fehlen, hat natürlich Recht. Ich weiß, dass es Krapp gibt und habe auch schon damit gefärbt, allerdings fehlt mir noch eine Krapppflanze in meinem Färbergarten, denn ich hatte mir in den Kopf gesetzt, alle Färbepflanzen selber zu sammeln. Ich habe auch noch nicht genug Dahlienblüten gesammelt, um mehr als ein paar Probestränge zu färben … dieses Thema ist jedoch bereits auf meiner Liste ebenso wie weitere Farbtöne, die noch fehlen.


100% Merino


Merino mit Baumwolle und Seacell


Sockenwolle

Ich werde jetzt noch die einfarbigen Stränge verdrehen, damit es etwas ordentlicher aussieht, obwohl ich Bedenken habe, dass sie dafür etwas kurz sein könnten …

Die nächsten mehrfarbigen Stränge werde ich dann zukünftig als Strang belassen – diese hier hatte ich schon zum Knäuel gewickelt, als ich noch dachte, ich könnte sie selber verstricken …


Sockenwolle

Übrigens: an die Angabe der verwendeten Färbepflanzen hatte ich schon gedacht … sie befindet sich auf der Rückseite der Banderolen und war deshalb nicht zu sehen.

Nochmals vielen Dank … ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Read Full Post »